Umsetzung der Insurance Distribution Directive (IDD) in deutsches Recht

Bundesrat hat dem Entwurf zur Versicherungsvermittlungsverordnung (VersVermV) am 23.11.2018 zugestimmt

 

Seit 23.02.2018 ist das Gesetz zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie rechtswirksam und damit unter anderem Änderungen der Gewerbeordnung sowie des Versicherungsvertrags- und Versicherungsaufsichtsgesetzes.

Die Details zur Ausgestaltung der neuen Regelungen insbesondere der Weiterbildungspflicht müssen noch durch eine Verordnung festgelegt werden. Ein erster Entwurf  zur Änderung der Versicherungsvermittlungsverordnung erschien bereits im Oktober 2017. Der BWV Bildungsverband hat seine Anmerkungen zu den Themen Qualifikation und Weiterbildung in die Stellungnahme des GDV eingebracht. Ein neuer Verordnungsentwurf erschien am 27.06.2018. Auch viele Anmerkungen des BWV Bildungsverbands wurden darin berücksichtigt.

Nachdem der Bundestag bereits Anfang Oktober zugestimmt hat, hat am 23.11.2018 auch der Bundesrat dem VersVermV-Entwurf ohne Änderungswunsch, grünes Licht gegeben. Die neue VersVermV tritt am Tag nach ihrer Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft und damit voraussichtlich noch im Dezember.

Historie und Zeitplan

Downloads

Versicherungsvermittlungsverordnung (VersVermV)
VersVermV-Entwurf vom 05.10.2018
2. Verordnungsentwurf vom 30.06.2018
1. Verordnungsentwurf vom 23.10.2017
Stellungnahme des GDV zum 1. Verordnungsentwurf

Gesetz zur Umsetzung der IDD
IDD-Umsetzungsgesetz vom 30.06.2017

EU-Richtlinie
EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie (Insurance Distribution Directive – IDD)

 

 

Weitere Informationen und Ansprechpartner zur Weiterbildungsverpflichtung
finden Sie auf der Seite unserer Geschäftsstelle gut beraten!